Geschichte der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt

Mit Verordnung der Regierung von Unterfranken vom 12. April 1976 mit Wirkung vom 1. Mai 1978 wurde die Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt aus den Gemeinden Stadt Eibelstadt, Markt Frickenhausen a. Main, Markt Sommerhausen und Markt Winterhausen gegründet. Der Gesetzgeber wollte seinerzeit damit die Eigenständigkeit der jeweiligen Gemeinden erhalten.

Mit Verordnung der Regierung von Unterfranken vom 12. April 1976 wurde mit Wirkung vom 1. Mai 1978 die Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt aus den Gemeinden

 

gegründet. Der Gesetzgeber wollte seinerzeit damit die Eigenständigkeit der jeweiligen Gemeinden erhalten.

 

Bei der Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt gab es folgende Eingangszahlen:

 

Stadt Eibelstadt 2.147 Einwohner
Markt Frickenhausen a. Main 1.454 Einwohner
Markt Sommerhausen 1.358 Einwohner
Markt Winterhausen 1.305 Einwohner

 

Der Einwohnerstand zum 30.06.2015 beträgt: 

 

Stadt Eibelstadt 3.006 Einwohner
Markt Frickenhausen a. Main 1.249 Einwohner
Markt Sommerhausen 1.897 Einwohner
Markt Winterhausen 1.386 Einwohner

 

 

Die Gemeinschaftsvorsitzenden der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt waren seit Gründung:

 

Ernst Fuchs, Markt Winterhausen, 1978 bis 1984

Eberhard Börner, Stadt Eibelstadt, 1984 bis 1985

Karl Steinmann, Markt Sommerhausen, 1986 bis 1990

Heinz Koch, Stadt Eibelstadt, 1990 bis 2014

Markus Schenk, Stadt Eibelstadt, seit 15.05.2014

 

 

Erste Konsituierende Sitzung am 30. Mai 1978 in Eibelstadt

In der ersten konstituierenden Sitzung am 30. Mai 1978 wurde eine Vereinbarung zwischen den Mitgliedsgemeinden abgeschlossen. In dieser wurde vereinbart, dass die Geschäftsstelle der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt im Rathaus der Stadt Eibelstadt, Marktplatz 2, eingerichtet wird. Die Räumlichkeiten sind von der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt zu mieten. Das Sachgebiet 12, Kämmerei, befindet sich in einem anderen Gebäude. 2009 fand der Umzug in größere Räumlichkeiten (Hauptstraße 20) statt.

 

Seit Gründung der Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt wurde Bürgernähe immer groß geschrieben. Dies zeigt sich vor allem darin, dass trotz einer gemeinsamen Verwaltung in Eibelstadt die Bürger die Möglichkeit haben für Dienstgeschäfte die Außenstellen in den einzelnen Mitgliedsgemeinden aufzusuchen, welche halbtags besetzt sind.

 

 

Am 01.05.2018 konnte die VGem. ihr 40 –jähriges Jubiläum feiern.

Das Motto – Gemeinsam sind wir stärker wurde erfolgreich in den letzten 40 Jahren umgesetzt!

Mit den Gründungsvätern begonnen haben wir eine leistungsfähige gemeinsame Verwaltung aufgebaut und Kosten eingespart.

Die Bündelung von Ideen und Erfahrungen, von Kräften und Mitteln hat eine Fülle von Synergieeffekten erbracht. Während die einzelnen Gemeinden ihre Stärken zur Geltung bringen konnten, haben wir uns als Gemeinschaft in der Region gut positioniert.

Die Arbeitsplätze der Verwaltungsgemeinschaft wurden und werden in der Einrichtung als auch in den Arbeitsgeräten stets den Erfordernissen laufend angepasst.

 

In der jüngeren Zeit im Jahr 2017 konnte auf die Kommunalsoftware AKDB umgestellt werden. Das Bürgerserviceportal ermöglicht Mitbürgern und Mitbürgerinnen einzelne Anliegen online abzuwickeln.

 

Die Verschlankung von sieben auf fünf Haushalte, aufgrund des Wegfalls der beiden Schulverbände Frickenhausen und Eibelstadt, und deren Integration in den Haushalt der Verwaltungsgemeinschaft konnte in den letzten beiden Jahren erfolgreich umgesetzt werden. Dies kommt allen vier Gemeinden zugute.

 

Genau in diesem Sinne hat sich die Verwaltungsgemeinschaft Eibelstadt in den vergangenen 40 Jahren bewährt.

Sie hat tragfähige Strukturen aufgebaut und, vielleicht wichtiger noch, ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt. So sind wir auch für die Zukunft gerüstet!

 

Die Verwaltungsgemeinschaft hat bis heute 15 Nachwuchskräfte ausgebildet.

 

Ebenfalls seit 1978 erscheint alle 14 Tage das Mitteilungsblatt.

 

drucken nach oben