Pressemitteilung - Bundesstraße 13, Erneuerung der Fahrbahndecke zwischen dem Autobahnanschluss Randersacker und Sommerhausen

Staatliches Bauamt Würzburg

Die Sanierungsarbeiten an den drei Brückenbauwerken im Zuge der B 13 auf Höhe von Eibelstadt sind zwischenzeitlich soweit fertiggestellt, dass mit den Straßenbauarbeiten begonnen werden kann. Deck- und Binderschicht werden von der Autobahnanschlussstelle Randersacker beginnend bis Sommerhausen erneuert. Um die Lärmemissionen im Bereich von Eibelstadt künftig zu verringern, wird ein lärmmindernder Asphalt eingebaut.

 

Zu diesem Zweck muss ab dem 26.08.2021 die Verkehrsführung geändert werden. Beginnend mit dem Abschnitt zwischen dem Autobahnanschluss Randersacker und Eibelstadt wird in einer ersten Bauphase die mainseitige Fahrspur erneuert, so dass der Einbahnstraßenverkehr in Richtung Ochsenfurt aufrechterhalten werden kann. Es ist dann nicht mehr möglich, von Eibelstadt in Richtung Würzburg oder Autobahn zu fahren.

 

Außerdem werden gleichzeitig im Vorgriff auf die folgende Bauphase Arbeiten an der Stützmauer zwischen Eibelstadt und Sommerhausen durchgeführt, so dass auch hier nur eine Fahrbahn in Richtung Ochsenfurt zur Verfügung steht. Die Umleitung von Sommerhausen nach Eibelstadt über Kaltensondheim und Westheim ist ausgeschildert.

 

Abweichend von der bisherigen Verkehrsführung ist nun die Lindelbacher Straße in Eibelstadt unter dem Brückenbauwerk am östlichen Ortsanschluss wieder frei befahrbar. Insbesondere Lkw können beide Ortsanschlüsse aus Richtung Autobahn oder Würzburg kommend wieder uneingeschränkt nutzen.

 

Nach Beendigung der ersten Bauphase wird der Verkehr auf die andere Fahrbahnseite der B 13 umgelegt. Die Deckenbauarbeiten werden in der 2. Bauphase bergseitig auf der gesamten Baulänge zwischen dem Autobahnanschluss Randersacker und Sommerhausen durchgeführt.

 

Im Anschluss an die zweite Bauphase folgt eine dritte, bei der die Fahrbahn mainseitig zwischen Eibelstadt und Sommerhausen erneuert wird. Der Beginn dieser Phase wird rechtzeitig in einer Pressemitteilung bekannt gegeben.

 

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die Beeinträchtigungen um Verständnis.

 

Staatliches Bauamt Würzburg

Fachbereich Straßenbau

drucken nach oben